Mehr als die Hälfte landwirtschaftlichen Treibhausgasemissionen der Schweiz stammen aus der Milchprduktion. Im Projekt «Klimaschonende und ressourceneffiziente Milchproduktion KLIR», durchgeführt von der Aaremilch AG, entwickelte die HAFL ein Modell zur Berechnung der Emissionen auf Betriebsebene sowie zur Prüfung verschiedener Reduktionsmassnahmen. 

Afin que la Suisse puisse atteindre son objectif «zéro net» jusqu’en 2050, des réductions de gaz à effet de serre (GES) seront nécessaires en plus de mesures de réduction. L’agriculture pourrait contribuer grandement à ces réductions. Lors du 6e congrès AgroCleanTech, il a été discuté de possibles approches de réduction des GES d’origine agricole.

An der diesjährigen Tagung der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwissenschaft und Agrarsoziologie wurden viele Wege für die Landwirtschaft aus angewandter wissenschaftlicher Persepektive aufgezeigt, um den zukünftigen Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen.

Page 1 sur 8

11
Aoû
"Hohen Buche" bei Familie Schmid
-
Trogen

31
Aoû
Rythalle Soledurn
-
Solothurn

Membres

Devenir membre

Abonnez-vous à la Newsletter

Veuillez activer le javascript sur cette page pour pouvoir valider le formulaire

© 2017 Agrocleantech