Treibstoff sparen

In der Landwirtschaft weist der Traktor – neben den Erntemaschinen – einen hohen Dieselverbrauch auf. Mit unterschiedlichen Massnahmen lässt sich der Dieselverbrauch des Traktors um 20-30% senken, und die Ausgaben für den Treibstoff, welche 40% der Betriebskosten des Traktors ausmachen, reduzieren.

221021 AgroCleanTech Traktor Pflug

Bild:  vollformat.be

Beispiel:
Bei einem Traktor (80 kW), der 500 h im Jahr in Betrieb ist und einen jährlichen Dieselverbrauch von 4‘800 l (Dieselpreis 2.1 CHF/l) aufweist, könnten jährlich durch das Umsetzen der Massnahmen rund CHF 2‘000 bis 3‘000 (oder 960 - 1140 l Diesel) eingespart werden.

Tipps zum Treibstoff sparen

Das technische Verständnis des Traktors kann die Umsetzung der Massnahmen für die Reduktion des Dieselverbrauchs stark positiv beeinflussen (Erklärungen zur Technik finden Sie in der Broschüre Dieselverbrauch). Generell gilt: Ein Traktormotor arbeitet bei einer Auslastung von 60-80% (der Leistung) und bei 60-70% der Nenndrehzahl am effektivsten.

Massnahmen

Anschaffung Traktor und Maschinen 

  • Keinen zu leistungsstarken Traktor wählen
  • Traktor mit niedrigem Dieselverbrauch wählen
  • Leichte Maschinen wählen
  • Traktor mit feiner Getriebestufung wählen (Lastschaltgetriebe oder stufenlose Getriebe)
  • Traktor mit einer Sparzapfwelle wählen (540E oder 1000E)
  • Alternative Antriebe wählen, falls möglich

Vor der Arbeit

  • Traktor regelmässig warten (Luftfilter und Kühler)
  • Geräte regelmässig warten
  • Reifendruck der Arbeit anpassen (Zusatzinfo siehe Flyer im Infokasten rechts)
  • Nur nötiges Gewicht ballastieren
  • Arbeitsgänge kombinieren und auf Arbeitsgänge verzichten
  • Arbeitsbreite, Fahrgeschwindigkeit und Leistung optimal abstimmen
  • Anbaugeräte optimal einstellen (Zusatzinfo siehe Flyer im Infokasten rechts)

Während der Arbeit

  • Angepasst fahren
  • Handgas benutzen
  • Klimaanlage ausschalten
  • Feldarbeit und Transport trennen
  • Kleine Arbeiten auf dem Hof ohne Traktor
  • Arbeitstiefe anpassen bei Bodenbearbeitung
  • Bodenverdichtung vermeiden
  • Zerkleinerungsintensität bei Erntemaschinen anpassen

Zudem

  • Parzellengrösse- und form optimieren

 Weitere Informationen finden Sie im Infokasten oben rechts. 

Mit finanzieller Unterstützung von:

fenaco logo

Erstellung der Webseite mit Unterstützung von:

Logo Energieschweiz
Logo BLW
logo nrp 0